Kategorien
Allgemein

Fahrradtraum auf Edmund-Siemers-Allee

UPDATE: 24.09.2019

Das geschah rund um die Bikelane-Strecke:

 

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Heute morgen trauten Radfahrende ihren Augen nicht: viel Platz statt gefährlicher Radspur neben Schwerlastverkehr auf der Edmund-Siemers-Allee. KURS FAHRRADSTADT richtete für eine halbe Stunde von 9:30-10:00 Uhr eine XXL-Bikelane stadteinwärts ein. Mehr war leider nicht drin aber immerhin für einen Montag Morgen ein gutes Zeichen auch von der Polizei. „Der Verkehr wurde nicht beeinträchtigt“, so das positive Fazit der Polizei nach der Aktion laut Hamburger Abendblatt.

In der halben Stunde Aktionszeit zählten wir 268 RadlerInnen. Insgesamt kamen zwischen 8:00 Uhr und 10:00 Uhr sagenhafte 1.392 RadfahrerInnen vorbeigeradelt! Das sind 1.160 Autos weniger bei einer durchschnittlichen Besetzung von 1,2 Personen. Welche enorme Kapazität die Edmund-Siemers-Allee für klimafreundliche Mobilität hätte, lässt sich nur erahnen. Denn statt ca. 2.000 Personen, die eine KFZ-Spur je Stunde etwa in Autos transportiert, kann die gleiche Spur bis zu 10.000 Radfahrende fassen. Irre, oder?

Wider Erwarten einiger Kritiker gab es keine Beeinträchtigungen für den weiteren Verkehr. Während einzelne Medien im Vorfeld von „Blockade“ sprachen, war die Berichterstattung im Nachgang positiv und wohlwollend. Dem Radverkehr ausreichend Platz zu geben ist nicht schwer und muss nicht teuer sein wie wir heute simuliert haben. Wir haben für den Aufbau der Bikelane heute gerade mal 15 Minuten gebraucht. Darum fordern wir von der Stadt, dass sie es uns nun nachmacht – dauerhaft. Möglichst ab nächster Woche schon. Als klares Zeichen dafür, verstanden zu haben und Radverkehr von nun an ernsthaft fördern zu wollen.

flyer_esa_XXL_radweg_uni
So geht das. Ganz einfach.

Denn worauf will man denn noch warten, wenn, wie Hamburg selbst sagt, man sogar „Mobilitäts-Europameister“ werden will?

Hamburg plant den Verkehr der Zukunft. Das tun wir gemeinsam mit Ihnen und allen Hamburgerinnen und Hamburgern – dazu gibt es die kontinuierliche Verkehrsentwicklungsplanung. Hamburg zählt deutschlandweit zu den Städten mit den meisten Mobilitätsangeboten. Neben den klassischen und etablierten Verkehrsmitteln wie U-Bahn, S-Bahn und Bus gibt es eine Vielzahl an „Sharing-Angeboten“ für Fahrräder, E-Tretroller und Autos. Die Stadt Hamburg ist entschlossen, europaweit Maßstäbe für nachhaltige Mobilitätskonzepte zu setzen.
(aus Verkehrsentwicklungsplan der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation BWVI Hamburg)

Beim globalen Klimastreik am Freitag, 20. September 2019, waren ca. 100.000 Hamburgerinnen und Hamburger auf der Straße. Es ist Zeit jetzt zu Handeln und nicht noch 3 Jahre weiter zu diskutieren! Jede Menge Ideen, wo es sonst noch losgehen kann, finden sich übrigens auch hier bei der breiten Bürgerbeteiligung von „Hamburg besser machen„.

Wir von KURS FAHRRADSTADT bleiben am Ball!

Zuletzt noch etwas in eigener Sache:

Hallo Polizei, auch bei Ihnen möchten wir uns für die unkomplizierte und freundliche Begleitung sowie Absicherung unserer Simulations-Aktion bedanken.

Bedanken möchten wir uns auch für enorm positive Resonanz, die wir in den sozialen Medien, insbesondere twitter erfahren haben. Es ist immer toll, ein solches Feedback einzusammeln!

tillsteffentweet
Nur einer von vieln, vielen Netz Reaktionen, aus denen Begeisterung spricht.

Hallo ihr Helferinnen und Helfer, ihr alle wart fantastisch heute! Wir haben uns riesig gefreut, dass sich innerhalb kürzester Zeit Leute, sogar solche, die niemand von uns kannte, heute morgen gefunden haben, um uns unter die Arme zu greifen. Das war spitze! Vielen, vielen Dank! Schaut doch gerne mal auf unserer Seite „Mitmachen“ vorbei, bringt euch ein mit neuen Ideen und plant die nächste KURS FAHRRADSTADT Aktion von Beginn an mit! Ist übrigens auch ganz einfach alles.

Danke an alle und bis demnächst,
euer Team

KURS FAHRRADSTADT
Jörn, Andreas, Christine und Kai

kfhhteam

Medienecho:

„Von wegen Mobilitätswende – Auf deutschen Fahrradwegen sind Autos noch immer die größte Gefahr“
SPIEGEL TV Magazin, 21. Oktober 2019, ab Minute 10:30
https://www.spiegel.tv/videos/1637644-spiegel-tv-vom-21102019

„XXL-Radspur am Dammtor und 22.000 Unterschriften für bessere Radwege“
Nahverkehr Hamburg, 24. September 2019

„Premium Radweg an der Uni“
Radweg Hindernisse Hamburg – DANKE 🙂
23. September 2019

„Zwist um Klimaschutz, Kritik an rabiater Polizei, HSV rehabilitiert sich, Radler erobern Edmund-Siemers-Allee“
Tagesjournal, 23. September 2019

17:30 SAT.1 Regional (Hamburg und Schleswig-Holstein)
23. September 2019

„Initiative demonstriert in City für breiten Radweg“
Hamburger Abendblatt, 23. September 2019

Fahrrad-Spur auf der Edmund-Siemers-Allee
„Initiative legt XXL-Radweg an“
HH1, 23. September 2019

„Radweg-Demo in Hamburg Stau-Alarm! Fahrrad-Initiative plant Straßenblockade“
MOPO, 21. September 2019

KURS FAHRRADSTADT Demo / Simulation
Edmund-Siemers-Allee am 23. September 2019

Pressemeldung KURS FAHRRADSTADT vom 18. September 2019

 

Hier KURS FAHRRADSTADT unterzeichnen!

Logo KFHH Website Startseite online offline

 

 

 

Eine Antwort auf „Fahrradtraum auf Edmund-Siemers-Allee“

Kommentare sind geschlossen.